Singulus: Kommt die allgemeine Schuldenregelung?

Die Singulus AG lädt zur Gläubigerversammlung am 8. Oktober 2015 in Frankfurt.

Die Beschlussvorschläge sind auf ihre Weise beredt:
• Es soll ein gemeinsamer Vertreter gewählt werden.
• Die Anleihegläubiger sollen bis einschließlich 31.12.2016 auf das Recht zur Kündigung verzichten, das eingreifen würde, wenn die Singulus eine allgemeine Schuldenregelung zu Gunsten ihrer Gläubiger anböte.
• Ferner sollen sie auf ihr gesetzliches Kündigungsrecht wegen einer wesentlichen Verschlechterung der Vermögensverhältnisse der Emittentin gemäß § 490 BGB verzichten.

Der gemeinsame Vertreter soll
• über die Stundung der am 23.3.2016 fällig werdenden Zinsansprüche nach eigenem Ermessen entscheiden und
• ausschließlich zur Ausübung von Kündigungsrechten der Anleihegläubiger berechtigt sein.

Diese Beschlussvorlagen erstaunen, weil die Anleihe ohnehin am 23.3.2017 ausläuft. Wieso einen Kündigungsverzicht bis zum 31.12.2016? Und dann?
Sinn machten diese Beschlüsse nur, wenn geplant ist, eine allgemeine Schuldenregelung anzubieten. Grund dafür gäbe es: Die Singulus AG schreibt auch 2014 rote Zahlen. Der Bonds Guide: Singulus Technologies 2014 tiefrot, sieht aber Licht.

Das riecht nach einem Missbrauch des Instituts des gemeinsamen Vertreters. Er soll hier mit Vorratsbeschlüssen munitioniert werden. Vorräte für eine allgemeine Schuldenregelung, die wahrscheinlich schon längst geplant ist. Das halten wir für rechtswidrig. Anfang nächster Woche veröffentlichen wir an dieser Stelle eine Analyse der Rechtsanwältinnen Dr. Schmidt-Morsbach und Julia Breier-Struß zu dieser Frage.

Das finden nicht nur wir anrüchig, auch Rolf Koch hat in seinem Blog bereits Widerstand angekündigt: „das werden wir gerichtlich herausfordern….“

Wer nicht selbst zur Versammlung gehen kann, aber trotzdem sicher sein möchte, dass die Rechte der Anleger vertreten werden, kann die Kanzlei Schirp Neusel & Partner bevollmächtigen. Das Vollmachtsformular finden Sie hier: Vollmacht Singulus. Kosten entstehen Ihnen keine!
Ferner ist eine Sperrbescheinigung Ihrer Depotbank erforderlich. Hierfür finden Sie Hinweise auf der Seite der Singulus AG: Sperrbescheinigung